Berufsorientierende Maßnahme der 7. Klassen in Dürrlauingen

 

In der Woche vor den Pfingstferien durften die Klasse 7a und die Klasse 7b eine Woche lang in verschiedene Berufe reinschnuppern. Alle Schülerinnen und Schüler durchliefen von Montag bis Donnerstag vier praktische Workshops aus unterschiedlichen Berufsfeldern, wie zum Beispiel Autopflege, Metallbau, Maurer, Pflege, Hauswirtschaft, Holzbearbeitung und einige mehr.  

Am Freitag kam das durchführende Team der KJF Nordschwaben zu uns an die Schule und führte noch theoretische und praktische Gruppenarbeiten zu verschiedenen Berufen mit den Schülerinnen und Schülern durch. 

Eine frühzeitige Berufsorientierung und das Erkennen berufsübergreifender Schlüsselkompetenzen sind für optimale Übergänge in die Berufswelt unerlässlich. Im Laufe der Woche durften alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit viel Praxisorientierung oben genannte Berufsfelder kennen lernen und darüber hinaus mehr über ihre Stärken und Schwächen herausfinden. 

 

Allen Schülerinnen und Schülern hat die Woche sehr gut gefallen und die Stimmung war dementsprechend von allen Seiten sehr positiv. 

 

Auszeichnung für unsere Schule

 

Unsere Schule wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus als eine von nur 50 Schulen aller Schularten in Bayern als "Pilotschule für Informatik und Zukunftstechnologie" ausgezeichnet.

Unser Systembetreuer Herr Markus Donderer durfte die Auszeichnung in der Residenz in München von Herrn Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo entgegennehmen. (Foto: Tobias Haase StMUK)

 

Elternbeirat organisiert "Gesundes Pausenfrühstück"

 

Auch in diesem Schuljahr beglückte uns der Elternbeirat zusammen mit einigen fleißigen Helferinnen aus der Elternschaft wieder mit allerlei gesunder Köstlichkeiten. Diese Aktion kam bei unseren Schülerinnen und Schülern super an. Sie ist als Anregung gedacht, dass auch Obst, Gemüse und Vollkornbrot richtig lecker sind und sich auf Wurst ganz wunderbar verzichten lässt. Vielen Dank auch an den Förderverein unserer Schule, der die Aktion finanziell unterstützt. Die gesunde Ernährung stellt einen Schwerpunkt in unserer aktuellen Schulentwicklung dar, was sich auch in vielen Klassenprojekten widerspiegelt.

 

Projekt "Demokratie erleben"

 

Viele unserer Schülerinnen und Schüler sind oder werden bis zur Europawahl am 09. Juni 16 Jahre alt und sind somit zum ersten Mal wahlberechtigt. Damit sie darauf gut vorbereitet sind, führte das Landratsamt an unserer Schule mit ihnen das Projekt "Demokratie erleben" durch. Dabei kamen die einzelnen Vorerfahrungen ebenso zur Sprache wie die großen Fragen, was Demokratie eigentlich ist und warum wir unbedingt zum Wählen gehen sollten. In Form von Umfragen, Präsentationen, einer praktischen Vorwahl sowie digitalen und interaktiven Aktionen konnten sich die Jugendlichen vielfältig auf diese wichtige Wahl vorbereiten.

 

Starke Partner für eine starke Schule

 

Im April wurden über die IHK Schwaben zwei neue Schulpartnerschaften mit Wanzl GmbH und Witty GmbH geschlossen. Diese beiden regionalen Firmen runden nun den Unterstützerkreis der Mittelschule Thannhausen ab und profitieren selbst von der aktiven Zusammenarbeit - eine echte Win-Win-Situation für Unternehmen und Schule.

Die Jugendlichen erhalten so einen realitätsnahen Einblick in die Arbeitswelt und in Zeiten des Fachkräftemangels knüpft die Wirtschaft Kontakte zu möglichen Bewerberinnen und Bewerbern. Dafür sind nach einigen Vorbereitungen unsere Koordinatorin für Berufsberatung Brigitte Wiedemann mit Konrektorin Petra Beuer sowie Schulleiter Matthias Unger an die Standorte nach Kirchheim und Dinkelscherben gekommen, um dort in einem feierlichen Rahmen die Urkunden zu unterzeichnen. In Zukunft sollen diese Partnerschaften mit Schüler- und Azubi-Projekten, Bewerbungstrainings, vertieften Praktika sowie Betriebserkundungen gepflegt und weiterentwickelt werden. Die Bilder zeigen Herr Unger mit Frau Irene Weglehner (Firma Wanzl GmbH) und Herr David Witty (Firma Witty GmBH).

Fotos: Brigitte Wiedemann

 

Digitale Berufs­orientierung an unserer Schule mit VR-Brillen

Echte Erfahrungen sind durch nichts zu ersetzen. Das gilt besonders auch für die Berufsorientierung und Berufsberatung an Schulen. Hier sind wir mit unseren drei Wahlpflichtfächern „Technik“, „Wirtschaft und Kommunikation“ sowie „Ernährung und Soziales“ sehr gut aufgestellt.

Darüber hinaus bieten wir viele weitere Möglichkeiten der vertieften Orientierung wie zum Beispiel verschiedene Zugangs- und Betriebserkundungen, zahlreiche Praktika, unsere große Berufsinfomesse im Herbst, die Teilnahme am „Boy’s and Girl’s Day“ oder auch das einwöchigen Berufscamp „Talente entdecken“.

Als Profilschule für Informatik und Zukunftstechnologien sind wir jedoch auch immer offen für neue Entwicklungen. So bereichert unsere Berufsberaterin, Frau Brigitte Herbst (Agentur für Arbeit) ihren Einsatz seit diesem Schuljahr mit interaktiven VR-Brillen. Damit können unsere Schülerinnen und Schüler verschiedene Ausbildungsberufe in 360°-Rundgängen aus den unterschiedlichsten Perspektiven hautnah erleben. Im Anschluss werden diese Erfahrungen reflektiert und nachbearbeitet.

 

Wasser marsch - Jederzeit kostenlos frisches Trinkwasser zapfen

Seit Anfang Januar gibt es in der Aula unserer Schule einen Wasserspender. Dort können alle Mitglieder der Schulfamilie in eine mitgebrachte Flasche kostenlos Trinkwasser zapfen. Es stehen die Variationen still, wenig bzw. viel Kohlensäure sowie gekühlt zur Auswahl. Aufgrund eines speziellen Filters sowie einer Kurzaufheizung werden höchste Standards in den Bereichen Hygiene und Geschmack erreicht.

Vielen Dank an Familie Seider für diese geniale Idee sowie an die beiden Firmen "D.S. Heizmobil-Verleih" und "Seider GmbH & Co.KG" für die Übernahme der Kosten von Einbau und Anschaffung. 

Neben den Aktionen "Schulgemüse" in den Ganztagesklassen, dem "Gesunden Frühstück" des Elternbeirats, dem AOK-Zuckerkompass sowie besonderen Schwerpunkten im Fachunterricht ist dies ein weiterer Meilenstein auf unserem aktuellen Weg hin zu einer gesünderen Ernährung.

 

Traditioneller Adventsbasar an der Mittelschule Thannhausen

 

Am 24.11.2023 fand endlich wieder unser traditioneller Adventsbasar an der Mittelschule Thannhausen statt. Aufgrund des Wetters musste der Weihnachtsmarkt zu großen Teilen in der Aula und der Mensa der Schule stattfinden. Dies tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Im Gegenteil, Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte hatten im Vorfeld viel Zeit und Mühe investiert, um die Stände vorweihnachtlich zu schmücken und vorzubereiten.

 

Besonders erfreulich war die hohe Besucheranzahl. Viele Verwandte, Eltern, Freunde und ehemalige Lehrkräfte waren gekommen, um den Basar zu besuchen. Das Angebot war breit gefächert und ließ keine Wünsche offen. Von gebrannten Mandeln über selbstgebastelte Adventskränze bis hin zu leckerem Punsch war alles zu haben.

 

Der Erlös des Adventsbasars war mit einer Summe von 1696,30 Euro überwältigend. Dieser Betrag wird einerseits wieder zur Unterstützung von bedürftigen Schülern und Schülerinnen unserer Schule verwendet. Andererseits wird auch ein Teil an eine wohltätige Organisation gespendet, die sich im Sinne unserer Schule für Kinder einsetzt und deren Eltern unterstützt.

 

Ein besonderer Dank gilt Frau Thiel, die maßgeblich für die Organisation und Durchführung des Basars verantwortlich war. Ein weiterer Dank gilt auch allen Lehrkräften und Schülern für deren Einsatz zum perfekten Gelingen dieser stimmungsvollen Veranstaltung.

 

Der Adventsbasar war nicht nur ein großer Erfolg in finanzieller Hinsicht, sondern auch eine schöne Gelegenheit für die Schulgemeinschaft, sich auf die bevorstehende Adventszeit einzustimmen und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen.

 

Siebte Thannhauser Lehrstellen- & Berufsinfomesse wieder ein voller Erfolg

 

„Wo liegen Deine Stärken? Informiere Dich über Deinen Traumberuf

und sichere Dir Deine Lehrstelle!“

 

Unter diesem Motto fand am 26. Oktober 2023 an der Mittelschule Thannhausen die siebte Auflage der großen Lehrstellen- und Berufsinfomesse statt. Neben der Mittelschule Thannhausen waren auch die Christoph-von-Schmid-Realschule und das Ringeisen Gymnasium Ursberg mit ihren Schülerinnen und Schülern vertreten. Über 70 Betriebe präsentierten in gut 110 Berufen Informationen für mehr als 700 Schüler, Eltern und weitere Interessierte.

 

Die Messe fand in verschiedenen Räumlichkeiten der Mittelschule statt, darunter die Aula, die Mensa und die Dreifachturnhalle. Dort hatten die Betriebe ihre Informationsstände aufgebaut und standen den Besuchern für Fragen zur Verfügung. Zeitgleich wurden in den Klassenzimmern Vorträge über die unterschiedlichen Berufsbilder gehalten.

 

Die Organisation der Messe erhielt seitens der Betriebe viel Lob. Besonderer Dank gebührt Frau Wiedemann und Herrn Seiwert, die maßgeblich an der Planung und Durchführung beteiligt waren.

 

Text: Thomas Wiedemann, Bilder: Herr Seiwert und  Foto-AG (RS)